Loading...

Tarifvertrag heizung sanitär baden württemberg 2019

Ein Factsheet mit weiteren Informationen zum aktuellen Marktzustand der Solarheizung in Deutschland finden Sie hier. (deutsche Sprache). 2019 sollen weitere 23 Megawatt mit einer Kollektorfläche von 33.000 m2 entstehen. Die deutschen Fernwärmeversorger haben die Sonne entdeckt, vor allem die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (Baden-Württemberg), die derzeit mit 14.800 m2 Kollektorfläche die größte deutsche Solarthermieanlage bauen. Bisher haben die Stadtwerke Senftenberg (Brandenburg) den deutschen Rekord gehalten. Die Stadtwerke Senftenberg haben im vergangenen Jahr 4.720 Megawattstunden für ihr Fernwärmenetz aus den 8.300 m2 Solarkollektoren geerntet. 34 solarthermische Großanlagen mit einer Gesamtleistung von 44 Megawatt und einer Bruttokollektorfläche von 62.700 Quadratmetern sind derzeit in Deutschland in Fernwärmenetze integriert. Die Branche, die im Juni 2019 auf der Konferenz “Forum Solare Wärmenetze” in Stuttgart über ihre Perspektiven diskutierte, erwartet für die kommenden Jahre ein beschleunigtes Wachstum und rechnet langfristig mit einem 50-fachen Marktwachstum. Im Koalitionsvertrag 2016 – 2021 wurde vereinbart, das Baden-Württembergische Klimaschutzgesetz hinsichtlich ehrgeiziger Ziele für 2030 und der Optimierung des Lenkungseffekts zu aktualisieren.

Das Umweltministerium hat daher in Absprache mit den zuständigen Ministerien zunächst Eckpunkte für die Weiterentwicklung des Gesetzes erarbeitet. Dies sind acht Eckpfeiler, die die wichtigsten Themen für die Änderung des Klimaschutzgesetzes skizzieren. Insbesondere enthalten sie ein staatliches Klimaschutzziel für 2030, Regelungen zur Stärkung der Umsetzung des Gesetzes und zentrale Instrumente zur Förderung des Klimaschutzes im Wärmesektor. Für die nächsten fünf Jahre rechnet Dirk Mangold, Leiter des Steinbeis-Forschungsinstituts Solites, mit einer Verdoppelung der Zahl der Anlagen auf 70 große Solaranlagen mit einer Verdreifachung der Kapazität auf 140 MW. “Diese Zahl wird aus laufenden Projekten und konkreten Machbarkeitsstudien berechnet, wobei wir die jeweilige Realisierungswahrscheinlichkeit als Faktor berechnet haben”, erklärte Mangold auf der Konferenz. Im Vergleich zu den offiziellen nationalen Zielen, wie sie in der Energieeffizienzstrategie der Bundesregierung für den Bausektor festgelegt sind, kann die derzeit sehr positive Marktentwicklung nur als Anfang betrachtet werden. Der Wissenschaftler betonte: “Bis 2050 möchte die Bundesregierung den Beitrag der solarthermischen Energie zur Fernwärme massiv erhöhen. Mit einem Anteil von 15 Prozent entspricht dies 12 Terawattstunden pro Jahr. Dies erfordert eine installierte Leistung von rund 21 Gigawatt, also eine Kollektorfläche von rund 30 Millionen Quadratmetern.

Wir brauchen also eine million zusätzliche Quadratmeter pro Jahr. Das bedeutet, dass der Roll-out im Vergleich zu diesem Jahr um den Faktor 50 steigen muss!” Am 21. Mai 2019 verabschiedete das Kabinett diese acht Eckpfeiler für die Weiterentwicklung des Klimaschutzgesetzes. Die Eckpfeiler sollen vor allem im überarbeiteten Klimaschutzgesetz umgesetzt werden. Derzeit wird ein Gesetzentwurf zur Änderung des Klimaschutzgesetzes erarbeitet, und das parlamentarische Verfahren wird vorbereitet. Solare Fernwärmesysteme entwickeln sich in allen Marktsegmenten positiv.

QUE CHERCHEZ VOUS ?
Rechercher une info de la plus haute importance